Ein Plan für die Nachhaltigkeit

Neuer Bereich für die Agenda 2030

Am 4. Oktober 2021 eröffnete das MUSE die neue Galerie für Nachhaltigkeit – eine runderneuerte Ausstellungsfläche auf 400 Quadratmeter.

Die Ausstellung befasst sich mit den Hauptursachen der aktuellen globalen Veränderungen wie Klimawandel, Biodiversitätsverlust, Bevölkerungswachstum, Kampf gegen soziale Ungleichheit. Mit der Erkenntnis, dass die Kultur uns zu verstehen hilft, dass die Herausforderungen – an uns als Bürgerinnen und Bürger einer globalen Gemeinschaft – eng miteinander verwoben sind, werden verschiedene mögliche, wahrscheinliche und wünschenswerte Zukunftsperspektiven beleuchtet.

Ergänzt werden die Ausstellung durch Generationen-Interviews und eine Auswahl konkreter Beispiele aus Forschung und Entwicklung, Erfahrungen aus Produktion und Unternehmen, die zeigen, dass auch die Privatwirtschaft immer mehr auf nachhaltige Modelle umsteigt.

 




 
Condividi