Gletscher

Die Zukunft des ewigen Eises liegt in unseren Händen

{Bookmark CONDIVIDI}
{Bookmark VOTA SOCIAL}
 
 

ph.: Igor Šperka

Sonderausstellung 13.07.2018 - 23.03.2019
Eröffnung 12.07.2018, 18
Uhr

Der Gletscher ist das vollkommene Abbild unseres Lebens.
Er führt uns vor Augen, was an uns ewig und vergänglich, dauerhaft und wandelbar ist.
(Juremir Machado da Silva)

Eismassen, Süßwasserreservoirs, Touristenattraktion, wissenschaftliches Arbeitszentrum unter freiem Himmel, Thermometer der globalen Erwärmung, Zeugen der Spuren, die der Mensch in der Natur hinterlassen hat. Gletscher sind all das und noch viel mehr.

Die Ausstellung bietet ein Bild der Gletscher, die unseren Planeten bedecken, aus vier unterschiedlichen Blickwinkeln: die natürliche Umgebung der Gletscher und die Dynamiken, die sie im Gleichgewicht halten; die wissenschaftlichen Tätigkeiten und Messungen, die eine Einschätzung des Gesundheitszustands der Gletscher und die Erforschung der Klimaveränderungen der letzten Jahrhunderte ermöglichen; die abenteuerlichen Expeditionen auf den Gletscherlehrpfaden; die geschichtlichen Ereignisse und Mythen, die mit den unwirtlichsten Orten der Bergwelt verknüpft sind.

Der Besucher hat die Möglichkeit, die unterschiedlichen Arbeitsbereiche der Glaziologie bzw. Gletscherkunde mit Hilfe multimedialer Inhalte, die in Holzkonstruktionen mit essentiellen und überraschenden Formen eingebettet sind, kennen zu lernen.


  • 01_440x216
  • 02_Johannisberg_Hohe_Tauern_2_440x216
  • Bering_Glacier_Looking_Southwest_20991491993_440x216
  • V0025177 H.-B. de Saussure and his party halting on the Col du G
  • foto cartolina_NEW_QE10308_440x216
immagine precedente immagine successiva
Credits:
1) C. Casarotto - 2) T. Cole - 3) National Park Servie, Alaska Regio
4) wellcomeimages.org - 5) MUSE - Museo delle Scienze


Der Besucher hat die Möglichkeit, die unterschiedlichen Arbeitsbereiche der Glaziologie bzw. Gletscherkunde mit Hilfe multimedialer Inhalte, die in Holzkonstruktionen mit essentiellen und überraschenden Formen eingebettet sind, kennen zu lernen.

Formen und Transparenz verbreiten das Gefühl von Leichtigkeit, das auch den Erzählstil der Ausstellung prägt, die Themen wie den Klima-Notstand und das Abschmelzen der Gletscher sehr feinfühlig, aber auch sehr direkt angeht. Das sind die wichtigsten Videos der Ausstellung:

1. Natur: Volo di ghiaccio (Eisflug) von Gianfranco Dusmet (Wasabi, 2018), ein einzigartiger Flug über die Gletscher des Trentino, von der Palagruppe zu den Brenta-Dolomiten, von der Marmolata zum Cevedale, von der legendären Presanella zum Hüter unauslöschlicher leidvoller Erinnerungen, dem Adamello. Ein Flug, Begeisterung auf den ersten… eisigen Blick!

2. Forschung: La memoria del Ghiaccio (Das Gedächtnis des Eises) von Giovanni Motter (2017), ein vom italienischen Fernsehen RAI produzierter Kurzfilm, der von der Expedition der Trentiner Forscher auf den Adamello-Gletscher erzählt, ein Projekt der Stiftung Fondazione Edmund Mach mit dem Muse und der Universität Mailand-Bicocca

3. Abenteuer: Escape von Anjali Nayar (2018), Kurzfilm, der die letzten Kilometer der Reise von JaBig, einem DJ aus Montréal, dokumentiert, der Kanada im Winter und auf einem Fahrrad mit starrem Gang durchquert hat.

4. Geschichte und Mythos: Dokumentarfilm von Corrado Bungaro der über das Projekt N-ICE Cello berichtet, eine Konzertreihe, bei der ein Cello aus Eis die Hauptrolle spielt. Die Kunst wird hier Mittel zur Sensibilisierung für die Fragilität der Wasserreserven unseres Planeten.

Auch die Lernwerkstatt zu der Anpassungsfähigkeit der Tiere an extremes Klima sollte man nicht verpassen.

 
GHIACCIAI è una mostra originale MUSE

Da un'idea di: Michele Lanzinger e Christian Casarotto
Curatela e testi: Christian Casarotto e Alberto Trenti

Supervisione: Michele Lanzinger e Alberto Trenti
Comitato scientifico: Christian Casarotto e Alberto Trenti
Revisione testi: Irene Modolo
Progettazione e direzione allestimento e grafica, supervisione audiovisivi: Valerio Panella, Chiara Girolami, Silvia Bottura e Alessandra Castelbarco Albani
Coordinamento: Lavinia Del Longo e Valerio Panella
Realizzazione allestimenti: Silvestri Srl, Area Tecnica MUSE e Settore Mediazione MUSE
Produzione multimedia e video: Corrado Bungaro, Italfly Srl, Rai Teche sede di Trento, Settore Multimediali MUSE, Trentino Marketing, Trento Film Festival della Montagna e Wasabi Filmaker
Tecnologie multimediali e supporto tecnico: Area Tecnica MUSE
Traduzioni: Studio De Novo Traduzioni
Ufficio stampa, web, promozione: Settore Comunicazione MUSE
Fundraising e marketing: Settore Corporate Membership e Fundraising MUSE, Settore Marketing e Promocommerciale MUSE
Immagine coordinata: Valerio Panella
Attività educative: Katia Danieli e Alessandra Pallaveri
Accoglienza e prenotazioni: Servizi al pubblico e Call center MUSE
Gestione amministrativa: Ufficio affari generali e contabilità MUSE

Ringraziamo:
Rai Teche sede di Trento per la concessione del materiale d'archivio,
Sergio Benigni, Luana Bisesti, Davide Bucci, Corrado Bungaro, Francesca Delaini, Gianfranco Dusmet, Massimo Frezzotti, Marco Gadotti, Sara Galliardi, Luciano Happacher, Ilaria Malfer, Gianni Mortara, Gianni Motter, Luca Nabacino, Paola Pancher, Stefano Perona, Luigi Patuzzi, Luigi Pepe, Sergio Pezzola, Giuliano Sartori, Efisio Siddi, Rosanna Stedile e Gianluca Tognoni.

Un ringraziamento speciale a Daniele Alessandrini, Lorenzo Bruzzone, Mauro Gobbi, Valeria Lencioni, Annaluisa Pedrotti e Claudio Smiraglia per la collaborazione alla stesura dei testi /  tutto lo staff del MUSE che ha assicurato la buona riuscita di questa mostra.
 
Share
 
 
 
Ausstellung
Wo
Wann
Von 13 luglio 2018
Bis 23 marzo 2019
Öffnungszeiten
Öffnungszeiten des Museums
Für wen
Alle
Ticket
Der Zugang zur Ausstellung ist im Eintrittsticket des MUSE inbegriffen