Von den Dolomiten bis zum Atlasgebirge

Eine Studienreise zwischen Bergwelt und Kultur

{Bookmark CONDIVIDI}
{Bookmark VOTA SOCIAL}
 
 


Eine Reise, eine Ausstellung und ein Dokumentarfilm, aber vor allem eine besondere Lernerfahrung: „Dalle Dolomiti ai monti dell’Atlante“ (Von den Dolomiten bis zum Atlasgebirge) ist der Titel einer Sonderausstellung, welche die Entdeckungsreise der Klasse 5E des Russel-Lyzeums in Cles (TN) und der Kulturvermittler der Forschungsabteilung für Geologie des MUSE beschreibt und darstellt.
Ab 28. Februar im MUSE.

Im Oktober 2014 nahm die Klasse 5E des „Liceo Russell“ in Cles an einem besonderen Projekt teil: eine Studienreise nach Marokko auf den Spuren der kulturellen, geologischen und sozialen Gegebenheiten und Besonderheiten dieser Gegend zwischen westlicher Welt und Tradition der Nomaden Nordafrikas.
Dank der Zusammenarbeit mit dem MUSE hat sich diese Reise zu einem neuartigen Lehr-, Lern- und Wissenschaftsexperiment entwickelt. Ein Dokumentarfilm und eine Ausstellung erzählen nun diese Reise in all ihren Aspekten. Der Weg führte durch das Atlasgebirge, Reg und Erg, durch Oasen, auf der Spur von Genossenschaften und Dörfern, die gemeinsam mit den Kulturvermittlern der Forschungsabteilung für Geologie des MUSE – Christian Casarotto und Elena Bertoni – besucht wurden.




Geologie und Paläontologie

Die Berge Marokkos, insbesondere das Atlasgebirge sind kahle Erhebungen. Diese Eigenschaft hilft dem Besucher jene Ereignisse und Dynamiken zu verstehen, die zur Entstehung dieser Berge geführt hat in Zusammenhang mit der geologischen Geschichte der Dolomiten.
In Marokko konnten die Schüler jene Elemente beobachten, welche chronologisch jenen des Dolomiten-Gebietes ähneln oder sogar älter sind und anhand deren man die wichtigsten Etappen der Evolution der Tiere vom Kambrium bis zum Ende des Mesozoikums nachvollziehen kann.
Dank der wissenschaftlichen Unterstützung des MUSE wurden die Schüler sowohl im Vorfeld vorbereitet, anhand von gezielter Beobachtung von Exponate und dem richtigen Lesen der geologischen Karten, als auch während der Expedition selbst durch Beobachtungen, Sammlung und Katalogisierung von Fundstücken.


Anthropologie und Soziologie

Die Schüler lebten im direkten Kontakt mit dem Volk der Berber, die Imazighen ("freie Menschen"). Diese Bevölkerung spricht, über dreizehn Jahrhunderte nach der arabischen Eroberung immer noch ihre eigene Sprache (zusätzlich dazu auch noch Arabisch und Französisch).
Während der Reise besuchten die Schüler die Kasbah von Ait-Ben-Haddou, die berühmteste aller antiken Festungen aus Ton, welche zum Kulturerbe der UNESCO erklärt wurde.
Diese Landschaft lebt von ihren Gegensätzen: die unglaubliche grüne Oase des Drâa-Tales, zweihundert Kilometer mit zwei Millionen Palmen, aus denen immer wieder die majestätische Architektur der Kasbah herausragt. In dieser Etappe der Reise konnten die Schüler einige Themen vertiefen, z.B. die Stellung der Frauen und die Familienstrukturen in den ländlichen Gebieten Marokkos.


Ökologischer und respektvoller Tourismus

Ökologischer und respektvoller Tourismus bedeutet mit Respekt und Verständnis für Menschen, Kulturen und Naturgegebenheiten zu vereisen sowie lokale Ressourcen und Besonderheiten wertzuschätzen.  Die Reiseveranstalter in Marokko, welche an diesem Projekt beteiligt waren, sind Mitglieder der lokalen Gemeinschaft und sind Garanten dafür, dass die gezahlten Beträge und Summen größtenteils direkt an die Bewohner der Dörfer überwiesen werden, welche auch die Dienstleistungen für die Touristen anbieten (z.B: Transport, Lebensmittel usw.). Die Wahl eines nachhaltigen Tourismus spiegelt sich in der Wahl der Unterkunft, der Lebensmittel und der gekauften Produkte wieder.



Alle Aktivitäten wurden durch Videoaufnahmen und Bildmaterial dokumentiert, um nach der Reise einen Dokumentarfilm mit professionellen Unterstützung von Michele Bellio und Sara Covi des Kulturvereins aus Cles "Sguardi" herstellen zu können.
Das gesamte Projekt wurde ermöglicht durch die Unterstützung verschiedener Verbände, Freiwilliger, des Familienbezirkes, der Abteilung für Dienstleistungen, Abfallwirtschaft und Umwelthygiene der Gemeinschaft des Tales Val di Non und der Abteilung für Jugend der Gemeinde Cles.
 

 
Dalle Dolomiti ai Monti dell’Atlante. Viaggio studio tra montagne e culture
MUSE | 28 febbraio - 29 marzo 2015

Ideazione
MUSE e Liceo B. Russell di Cles


Curatela

Elena Bertoni


Supervisione scientifica
Christian Casarotto, Michele Lanzinger
 

Testi
Elena Bertoni, Christian Casarotto | MUSE

Classe 5^E, Claudio Chini, Stefano Agosti | Liceo Russell

Sara Covi, Michele Bellio, Antonia Tonelli
 

Grafica
Loris Berardi

Coordinamento organizzativo
Elena Bertoni, Alessandra Tomasi
 

Coordinamento allestimenti MUSE

Alessandra Tomasi


Documentazione fotografica
Sara Covi 

Documentazione video
Michele Bellio


Foto
Sara Covi
Elena Bertoni, Christian Casarotto | MUSE
Claudio Chini, Sara Pangrazzi | Liceo Russell


Disegni
Marianna Berti | Classe 5^E Liceo Russell
Christian Casarotto | MUSE 

Realizzazione allestimenti
Enrico Betti, Paolo Bonvecchio, Vittorio Cozzio, Franco Modena, Francesco Papi, Matteo Perini, Giuliano Sartori, Gianluca Valle, Moctar Camara e Souleymane Cisse (Cooperativa Progetto 92), Classe 5^E 

Traduzioni

Classe 5^E, Emiliana Andreatta | Liceo Russell

Sara Covi, Michele Bellio
 

Eventi e attività educative
Coordinamento: Samuela Caliari
Senior Team attività educative – EduMUSE: Katia Danieli, Serena Dorigotti, Patrizia Famà, Marina Galetto, Christian Lavarian, Alessandra Pallaveri, Maria Vittoria Zucchelli;
Senior Team eventi: Giovanni Agostini, Elisa Maria Casati, Augusta Celesti, Katia Danieli, Federica Moretti, Stefania Tarter, Massimiliano Tardio, Rosaria Viola, Michela Zenatti
 

Comunicazione MUSE
Loris Berardi, Chiara Rinaldi, Elisa Tessaro, Chiara Veronesi, Monika Vettori

Coordinamento amministrazione MUSE
Massimo Eder

Un ringraziamento speciale a
Marco Avanzini, Nicholas Barbieri, Giulia Bertoni, Lorena Celva, Annamaria Chistè, Renata Chistè, Fabio Pupin, Francesco Rigobello, i volontari del team eventi, Claudio Marconi e il Servizio per il Sostegno Occupazionale e la Valorizzazione Ambientale PAT
 Preparazione reperti Massimo Bernardi, Elena Bertoni, Paolo Ferretti | MUSE
con la collaborazione di |
Classe 5^E Liceo Russell, Luigi Boselli

Hanno partecipato al viaggio
Classe 5^E Liceo Russell: Martina Abram, Benedetta Andreotti, Marianna Berti, Alessia Cattani, Claudio Chini, Gianluca Dalla Serra, Michela Dalla Torre, Nicola Dallagiovanna, Arianna Dezulian, Silvia Endrizzi, Cesare Fedrizzi, Marco Franceschini, Giulia Franzoi, Roberta Franzoi, Elena Gentilini, Simone Gironimi, Alessia Luchi, Maria Maistrelli, Arianna Mendini, Sara Pangrazzi, Simone Pizzini, Francesca Zucal, Bruno Zucol
Insegnanti Liceo Russell: Stefano Agosti, Claudio Chini, Lavinia
PinamontiMUSE: Elena Bertoni, Christian Casarotto
con: Michele Bellio, Fernanda Bontempelli, Sara Covi, Lucia Matteotti, Antonia Tonelli, Olivo Vender

guest house: Ali, Lahcen e Omar Seggaoui

driver bus: Omar, Radouane
serve food in the guest house: Hamid, Mobarekcamel man: Brahim, Hamid, Mobarak, Mohamed, Omar, Yassine

Con il sostegno di Comunità della Val di Non, Assessorato alle Politiche Giovanili del Comune di Cles, Cassa Rurale di Tuenno - Val di Non, Acs Vitamina E (Liceo Russell)
 
Share
 
 
 
Ausstellung
Wo
Wann
Von 28 febbraio 2015
Bis 30 marzo 2015
Öffnungszeiten
Öffnungszeiten des Museums
Für wen
Alle
Familie
Schule
Lehrer
Ticket
Besuch der Ausstellung im Eintrittsticket des MUSE enthalten