Über das Limit hinaus. Eine Reise entlang der Grenzen der Wissenschaft

{Bookmark CONDIVIDI}
{Bookmark VOTA SOCIAL}
 
 
  • _MG_9508_440x216
  • _MG_9554_440x216
  • _MG_9565_440x216
  • _MG_9654_440x216
  • _MG_9766_440x216
  • _MG_9787_440x216
  • _MG_9794_440x216
  • Oltre-illimiteFotoFrancesca-Padovan-4_440x216
  • Oltre-illimiteFotoFrancesca-Padovan-5_440x216
immagine precedente immagine successiva

"Über das Limit hinaus. Eine Reise entlang der Grenzen der Wissenschaft” ist der Titel der ersten großen temporären Ausstellung des MUSE - Museo delle Scienze, die am 8. November 2014 um 17.00 Uhr in Trient eröffnet wurde.

Von MUSE und INFN (Istituto Nazionale di Fisica Nucleare – Nationales Institut für Kernphysik) erarbeitet, mit der Teilnahme der Italienischen Raumfahrtagentur „Agenzia Spaziale Italiana“ und in Zusammenarbeit mit der Universität von Trient, ist die Ausstellung gänzlich dem Thema der „Grenzen“ gewidmet. Interaktive Ausstellungsgegenstände, Videos und multimediale Erlebnisse ermöglichen es den Besuchern sich auf eine Entdeckungsreise durch das Universum und seine Geheimnisse zu begeben. 

Unter anderem werden die folgenden Themen behandelt: der Big Bang, das unendlich Kleine und das unendlich Große, die Verbindungen zwischen Energie und Materie, Antimaterie, die Zeit und die Grenzen des Geistes und der wissenschaftlichen Technologie.
 

Das Limit ist das zentrale Thema; die Grenze ist dabei keine unüberschreitbare Mauer, sondern ein Ansporn um sich ständig vorwärts zu bewegen. Die einzige Konstante ist der zutiefst menschliche Wunsch sich weiter hinauszulehnen, Grenzen zu entdecken, neue Antworten oder immer wieder neue Fragen zu finden.

„Oltre il limite“ (Über das Limit hinaus) ist eine multisensorische Reise, welche die Besucher das Bekannte und das Unbekannte auf neue Weise entdecken lässt, ein Ort an dem die Grenzen zwischen Wissenschaft, Philosophie und Kunst, Physik und Metaphysik verschwimmen. Ebenso stürzen die Barrieren zwischen Zeit, Masse und Energie, zwischen dem Subjekt welches beobachtet und dem Objekt welches beobachtet wird, ein.

Unser Wissen über das Universum ist begrenzt, jede neue Entdeckung ist Ausgangspunkt für weitere Forschungen – unsere Vorstellungskraft hat keine Grenzen.
 Die Ausstellung bringt uns dazu genauer hinzusehen, die unsichtbaren aber entscheidenden Grenzen in unserem Leben zu beobachten und mit der Vorstellungskraft ferne Welten zu entdecken, die nur Physik und Wissenschaft erforscht haben.

Die Ausstellung im MUSE setzt sich aus vielen interaktiven Videoinstallationen zusammen, die dem Publikum eine besondere Erfahrung der physischen Realität ermöglicht.
 Das ist noch nicht alles: es werden innerhalb des Rahmenprogramms zur Ausstellung auch andere Bereiche, wie z.B. Technologie und Sport sowie Kunst und philosophisch-religiöser Gedanke behandelt.



Die Ausstellung wird nämlich von verschiedenen Veranstaltungen, Konferenzen und Treffen mit italienischen Wissenschaftlern, aber auch Sportlern, Künstlern und Denkern bereichert; diese werden uns aus ihrer Sicht erzählen was es für die Menschen bedeutet, sich mit alten und neuen Grenzen auseinanderzusetzen.


DAS PROGRAMM

Eröffnung der Ausstellung
Samstag, 8. November, 17.00 Uhr – Freier Eintritt
Offizieller Teil: Reden im Konferenzsaal und Besichtigung der Ausstellung
Die Tanzschule „L’Altro Movimento“ präsentiert „Oltre il limite“ – Choreografie von Wally Holzhauser (Fortgeschrittenenkurs)
Führungen, Aktivitäten, Events und vieles mehr…


Innerhalb des Rahmenprogramms zur Ausstellung werden in den nächsten Monaten verschiedenste Veranstaltungen stattfinden: Führungen durch die Sonderausstellung und das Planetarium, Science shows, Tagungen , Workshops, Projektionen zum Thema Sonnensystem, Tanzshows, Übernachtung im Museum.

Info und Vormerkungen: +39 0461 270311 _ museinfo@muse.it

 
OLTRE IL LIMITE. Viaggio ai confini della conoscenza

Comitato scientifico
Roberto Battiston, Presidente ASI
Fernando Ferroni, Presidente INFN
Michele Lanzinger, Direttore MUSE

Da un'idea di
Roberto Battiston

A cura di
Ufficio Comunicazione INFN:
Vincenzo Napolano
Francesca Scianitti

Organizzazione e realizzazione
INFN Istituto Nazionale di Fisica Nucleare
MUSE Museo delle Scienze

Sotto l'Alto Patronato del Presidente della
Repubblica italiana


Con il patrocinio di
Provincia autonoma di Trento
Comune di Trento
Agenzia Spaziale Italiana

Con la partecipazione di
Università di Trento – dipartimento di fisica
Fondazione Bruno Kessler

Con il sostegno di
ASI Agenzia Spaziale Italiana
ESA Agenzia Spaziale Europea
CERN European Organization for Nuclear Research

Progetto allestimento
GLaS Architettura - Roma

Progettazione multimediale e installazioni interattive
CamerAnebbia

Progetto grafico e contributi video
Lucas srl, Ibimel srl

Allestimento
Arteam srl

Direzione doppiaggio
Enrico Agapito

Sound engineering
Luca Quaranta

Altri contributi video
Enrico Agapito
Centimetri srl
Ufficio Comunicazione INFN: Francesca Cuicchio

Service audio-video
Neotech

Traduzioni
AllTrad

Coordinamento allestimenti MUSE
Christian Lavarian, Alessandra Tomasi

Materiali e realizzazione allestimenti MUSE
Enrico Betti, Paolo Bonvecchio, Franco Modena, Giuliano Sartori, Gianluca Valle

Comunicazione MUSE
Loris Berardi, Chiara Rinaldi, Elisa Tessaro, Chiara Veronesi, Monika Vettori

Ufficio stampa nazionale
Chiara Caliceti – OMNIA Relations

Comunicazione e eventi INFN
Elonora Cossi, Antonella Varaschin

Coordinamento eventi e attività educative
Samuela Caliari

Team eventi
Giovanni Agostini, Federico Artuso, Elisa Maria Casati, Augusta Celesti, Katia Danieli, Federica Moretti, Stefania Tarter, Massimiliano Tardio, Rosaria Viola, Michela Zenatti

Team attività educative - EduMUSE
Katia Danieli, Serena Dorigotti, Patrizia Famà, Marina Galetto, Christian Lavarian, Alessandra Pallaveri, Maria Vittoria Zucchelli

Coordinamento amministrazione MUSE
Massimo Eder

Amministrazione
Milena Aramini, Iva Busana, Sabrina Candioli, Lorena CelvaDenise Eccher, Viviana Era, Nadia FerrasinClaudia Marcolini,
Paolo Previde Massara, Fausto Postinghel, Nicoletta Soini, Carla Spagnolli

Coordinamento membership, f​undraising e risorse umane
Alberta Giovannini

Corporate membership e fundraising
Niccolò Contrino, Anna Redaelli

Collaborazioni internazionali e pubbliche relazioni
Antonia Caola

Sezione sviluppo
Lavinia Del Longo

Ufficio prenotazioni
Valentina Amonti, Miriana Bazzanella, Innocenzo Bertoletti, Alessandra Cattani, Elisa Chistè, Martina Micheli, Ilaria Mosna, Edith Rosina,
Lara Segata, Alessandro Zen

Info Point
Marilisa Costanzo, Silvia Debiasi, Gianluca Lorenzin, Stefania Augusta Monteanu, Elisa Marini, Valentina Torrieri

Shop MUSE
Sara Bortolotti, Tania Dalpiaz, Carlo Gazzola, Elisa Largaiolli, Eleonora Tolotti, Michela Ravanelli

Sponsor tecnico
Despar

Prestatori
CERN - Andrea Musso, Paola Cartapano
VIRGO - Carlo Bradaschia
INFN - Marco Circella
Agenzia Spaziale Italiana - Stefania Arena
ESA - Cesar Garcia, Gerhard de Best, Markus Bauer, Juan de Dalmau

Si ringraziano in particolare

Ivan Biasion, Ornella Casagrande, Matteo Conci, Matteo Dalpas, Fabiola Gianotti, Marco Hueller, Giuseppina Larosa, Emanuele Leonora, Silvia Masi, Matteo Orlandi, Marcello Priori, Andrea Tomedi, Renzo Vicentini, Stefano Vitale

Laboratorio IDEA, dipartimento di Fisica dell'Università di Trento - Nicola Bazzanella, Marco Bettonte, Raju Edla, Zakaria El Koura, Mara Leonardi, Antonio Miotello, Michele Orlandi
FBK - Micaela Vettori,  Barbara Gazzoli, Maurizio Dapor, Corrado Segata
FBK - Micro Nano Facility: Pierluigi Bellutti, Leandro Lorenzelli, David Stoppa, Claudio Piemonte, Stefano Girardi
CIMEC - Renzo Antolini, Marco Durante
Progetto Cordata - Ignazio Lazzizzera, Stefano Oss, Micaela Vettori, Barbara Gazzoli
Algorab - Luca Baroncini, Silvia Zeni
Informatica Trentina - Marilena Sebastiani
Istituto di astrofisica e planetologia spaziale - Yuri Evangelista
Claudio Marconi e il Servizio Sostegno Occupazionale e Valorizzazione Ambientale P.A.T.
Stefano Devigili  e i Vigili del Fuoco – Provincia Autonoma di Trento Servizio meccanico, dipartimento di Fisica dell'Università di Trento
IRAP, Toulouse - Peter Ballmoos
What the BLEEP - William Arntz
Citè de L'Espace - Toulouse
 
Share
 
 
 
Attività correlate
Ausstellung
Wo
Wann
Von 8 novembre 2014
Bis 2 giugno 2015
Öffnungszeiten
Di - Fr: 10.00 - 18.00
Mi: 10.00 - 21.00
Sa, So & Feiertage: 10.00 - 19.00
Für wen
Alle
Ticket
Besuch der Ausstellung im Eintrittsticket des MUSE enthalten
​Una mostra di


 


 


 


 


 


 


 

Con la partecipazione di


 


 


 


 


 


 


 


 

Con il sostegno di


 


 


 


 


 


 


 


 

Sponsor


 


 


 

Media partner